Back in Singapur und die ersten Pannen

Irgendwie ist es komisch. Noch vor knapp einem Jahr, als ich in Singapur war, habe ich von dieser Stadt geschwärmt und mir überlegt wann ich wohl wieder kommen würde. Jeder, der schon mal alleine etwas Tolles gesehen hat, kennt das Bedürfnis, seiner Familie und seinen Freunden dieses „Tolle“ zu zeigen. (Dies ist auch ein Grund, wieso Facebook so erfolgreich ist, jeder kann seine Momente jeden schnell mitteilen).

Jetzt bin ich zurück und diesmal mit meiner Schwester und der Möglichkeit ihr diese tolle Stadt zu zeigen.

Da ich mich in dieser Stadt bestens auskenne, war der Weg vom Flughafen ins günstige Hostel ein Kinderspiel von 40 Minuten.

Wir sind Abends um 10 angekommen und so blieb uns nur ein Spaziergang durch die Stadt. Wir übernachteten in dem Hostel, das ich schon letztes Jahr nutzte. In so genannten Dormrooms (Mehrbettzimmer).

Bisher hatte ich damit immer gute Erfahrungen gemacht bis auf diesen Tag…

Wir waren erschöpft, ich hatte von Samstag auf Sonntag nur 3 Std. geschlafen gehabt (während Sabine alle Flüge fast durchgeschlafen hatte), dementsprechend war ich froh über die Schlafgelegenheit, doch die Rechnung wurde ohne mich gemacht. In unserem Zimmer war ein extrem Schnarcher, der die ganze Nacht von sich zu hören ließ.

Um 4 morgens konnte ich erst einschlafen und so verschliefen wir den Wecker um halb 8 und wachten erst um 11 auf (was Sabine natürlich nicht störte 😉 ).

Wir buchten an diesem frühen Mittag eine Bus Tour durch Singapur (Hop On Hop Off – für 45€ zusammen) und so zeigte ich ihr an diesem Tag die verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Unter anderem den Marina Bay mit dem Marina Bay Sand Hotel, das teuerste Casino mit einem Pool auf dem Dach, was zugleich der höchste Pool der Welt ist.

Die bekannte Formel1 Strecke, das Geschaftsviertel, little India, einer der größten Shopping Meilen der Welt und China Town.

Back in Singapur - Little India

Back in Singapur – Little India

Man kann übrigens in China Town getrocknete Fledermäuse kaufen, welch eine Schande, das ich die nicht probiert habe 😉

Back in Singapur - Fledermäuse Snack

Back in Singapur – Fledermäuse Snack

Auch nicht verpassen durfte Sabine mein Lieblingsessen in Singapur, was sich wie der in Schlagzeile bekannte Mubarka nennt. Ein Art Teig mit Ei, Zwiebel und Hackfleisch und dazu scharfe Soßen 🙂

Back in Singapur - Mubarka Essen

Back in Singapur – Mubarka Essen

Wer genaueres über unsere Sehenswürdigkeiten wissen möchte, dem empfehle ich meine alten Beiträge aus Asien zu lesen.

Sauber, verrückt, wohlhabend – Hallo Singapur

Nacht Formel 1 in Singapur

Singapur Zoo

Nacht Safari – Der Tanz mit den Feuer Spuckenden Buschmänner

Fazit Singapur 🙂

So weiter gehts…
Nach dem wir das alles erlebt hatten ging es für uns weiter nach Darwin – Australien. Doch wir hatten ein Problem!
Unsere beiden Kreditkarten gingen von jetzt auf nacher nicht mehr und wir brauchten noch genau 6 Dollar für den Transfer zum Flughafen, die wir nicht hatten.

Das war ein wirkliches Problem, die Zeit lief uns davon, in 2 Std. ging unser Flug und Gespräche mit einer Bank war aussichtslos.

Mittlerweile schweiß gebadet rannte ich mit meinem Rucksack durch die Stadt auf der Suche nach einer Bank die funktionierte, doch ohne Erfolg. Auf dem Rückweg zu Sabine, die ich am Bahnhof ließ kam mir dann der Gedanke mit der Wechselstube, was uns letztendlich aus dem Schlamasel brachte.

Ob die Kreditkarte in Australien funktioniert, das Wissen wir nicht, doch wir haben keine andere Wahl als es zu versuchen. Wünscht uns Glück!

Zum Abschluss noch ein paar Bilder 🙂

Back in Singapur - Zwillinge on Tour

Back in Singapur – Zwillinge on Tour

Back in Singapur - Wäsche Trocknen

Back in Singapur – Wäsche Trocknen

Back in Singapur - Asia Tempel

Back in Singapur – Asia Tempel

P.S.: Ich hoffe die Beiträge lassen sich gut formatiert lesen, da ich das erste mal nicht mit dem Laptop oder über eine Internetplattform schreibe sondern über mein Smartphone. Gibt mir mal Rückinfo. Danke!

martinwos.de - My trip around the world