Bali – Expedition Vulkan besteigen / Monkey Forest

Nach dem ganzen Feiern und am Strand rumliegen war es nun wieder Zeit etwas Kultur, Landschaft und Abenteuer zu genießen.

Unser erstes Ziel war es, den auf Bali schlummernden Vulkan Gunung Agung zu besteigen. Dieser Vulkan ist ein 3142 m hoher aktiv schlummernder Schichtvulkan. Wir wollten keine Tour buchen also liehen wir uns zwei Roller aus und machten uns in Eigenregie auf dem Weg zum Gipfel und zur höchsten Erhebung Balis. Auf den Weg dorthin machten wir an verschieden Stellen halt. Einer dieser Stopps war die Stadt Ubud. Ubud schmiegt sich an sanften Hügel und ist Balis zweites Touristenzentrum. Eine Stadt in der man tief in die Balinesische Kultur eintauchen konnte. In der näheren Umgebung findet man Tempel, alte Stätten und Dörfer wo Kunsthandwerk hergestellt wird. Sehenswert für uns war der Affen-Tempel (Monkey Forest Santuary) oder auch Mandala Wisata Wanara Wana, wie er genannt wird. In diesem kühlen, dichten Dschungelabschnitt wimmelte es nur so von Affen. Wer hier sein Essen oder Trinken mitbrachte, hatte schon verloren, denn die Affen sprangen auf die Besucher und stahlen ihnen ihr Lebensmittel. Vor allem ein lustiger Anblick bei Frauen :).

Bali - Markt

Bali – Markt

Auf der weiteren Reise sah ich zwischen zwei Häuser durch Zufall ein Smaragdgrünes Reisfeld durchblitzen. Ich hielt an und sah hinter dem Haus eine unglaubliche Kulisse von Reisterassen. Auch wenn ich in Vietnam schon einiges an Reisfelder zu sehen bekam, konnte ich mich an so einem Anblick einfach nicht satt sehen.

Bali - Reisfelder auf dem Weg zum Vulkan

Bali – Reisfelder auf dem Weg zum Vulkan

Zu erwähnen ist vielleicht auch noch, dass ich fast ein Unfall gebaut hätte, weil ich nachdem wir tanken waren, die falsche Straßenseite gewählt hatte. In Bali herrscht Linksverkehr 😉

Nach 5 Std. hatten wir unser Ziel erreicht. Als wir einiges gezahlt hatten um auf das Gelände zu dürfen war der Vulkan völlig im Nebel gehüllt und wir konnten somit kaum was sehen. Wir waren enttäuscht, nach so einer langen Fahrt hatten wir uns mehr erhofft. 15 min später waren wir wieder auf unseren Roller und machten uns auf den Weg zurück ins Hotel. Wir hatten noch eine weite Strecke vor uns, denn es war mittlerweile dunkel und das Heimfahren war eine Herausforderung für sich, auf den maroden Straßen in der Dunkelheit.  Zu allem Übel fing es noch an zu regnen. Wir hatten unsere Badehosen, FlipFlops und Tank Tops an, waren also völlig falsch angezogen und froren. Kurz nach 23 Uhr kamen wir erschöpft in unserem Hotel an und waren froh endlich ins Bett fallen zu können.

Bali – Expedition Vulkan besteigen

Bali – Expedition Vulkan besteigen

martinwos.de - My trip around the world