Fazit – Montserrat

Fazit – Montserrat

7.4333333333333

Sehenswürdigkeiten

8/10

    Unternehmungsmöglichkeiten

    7/10

      Reise- / Backpackerfreundlich

      8/10

        Positiv

        • bewegende Geschichte
        • interessante Führung
        • schöne Berge

        Negativ

        • Die Insel befindet sich im Aufbau, deshalb wenige Sehenswürdigkeiten
        • gefährlich bei Alleingang
        • vieles nur mit einem Auto erreichbar

        Keine Frage Montserrat ist wirklich ein Ausflug wert. Wer sich für Naturkatastrophen begeistern kann und auch Interesse an Vulkanausbrüchen hat, der wird in Montserrat eine Goldgrube sehen. Diese Insel hat ein trauriges Schicksal erlitten und verlor 2/3 der gesamten Insel an dem Vulkanausbruch.  Wie durch ein Wunder starben dabei nur 19 Menschen. Für die Einwohner ist dies aber kein Grund aufzugeben, sie haben ihren Mut und ihre Hoffnung nicht verloren und kämpfen darum, ihre Insel wieder aufzubauen. Durch ihre Entschlossenheit haben sie meine Hochachtung verdient.

        Wer Montserrat sehen möchte, der hat drei Möglichkeiten dies zu tun.

        Wer viel Zeit hat, der fährt mit der Fähre von Antigua nach Montserrat hinüber und bucht sich eine der günstigen Unterkünfte. Zu finden sind diese auf der Regierungsseite. Da die Infrastruktur nur teilweise gegeben ist, empfiehlt es sich, ein Auto zu leihen. Zu beachten ist allerdings, dass man hierfürer noch einen lokalen Führerschein benötigt. Erwarten sollte man auf Montserrat aber keine großen Restaurants oder Pubs für Abends, da wie bereits erwähnt die komplette Hauptstadt in Schutt und Asche gelegt wurde.

        Wer nur auf kurzer Durchreise ist, der hat die Möglichkeit eine Tagestour zu machen, die direkt in Antigua an der Fähre gebucht werden kann (155 $). Dies ist wohl die einfachste Möglichkeit nach Montserrat zu kommen und hat den Vorteil, dass man soviel wie möglich zu sehen bekommt.

        Die letzte und zugleich teuerste Möglichkeit ist ein Helikopter Rundflug für 285 $ pro Person. Sicherlich ist es durchaus interessant über die verbotene Zonen und in die Nähe des Vulkans zu fliegen, allerdings gehen dadurch viele Reize verloren wie z.B. der Geruch von Wasserstoffschwefel, das Untersuchen von alten Ruinen und vieles mehr.

        Meine Empfehlung ist also ganz klar die Möglichkeiten 1 und 2.

        Fazit – Montserrat Kostenübersicht:

        *Die Preise gelten jeweils für zwei Personen

        Tagesausflug Montserrat (inkl. 2xFähre, 1xMittagessen, Reiseführer) 310 $*
        Flasche Wasser 2 $

        Insgesamt haben wir hier zusammen 312 $* ausgegeben

        Das heißt pro Person kann man mit etwa 156 $ pro Tag rechnen, bei einem Ausflug.

         

        martinwos.de - My trip around the world

        • Hallo,
          danke für diesen tollen Tipp. Ich finde diesen Ausflug wirklich eine tolle Idee. Sicher ist das ein Erlebnis, dass man so schnell nicht wieder vergisst.

          Grüße
          Johannes