Harvey Bay – Fraser Island

Nach Brisbane ging es zu einem weiteren Highlight Australiens, nämlich nach Fraser Island. Mit einer Fläche von 1840 km² ist sie die größte Sandinsel der Welt! Sie liegt etwa 190 km nördlich von Brisbane, vor der Ostküste Australiens. In der Sprache der Aborigines heißt sie K’gari, was so viel wie „Paradies“ bedeutet. Die Insel gehört seit 1992 zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Wir buchten einen Tagesausflug, der früh morgens mit der Fahrt zur Insel mit einer Fähre begann, wo wir unterwegs Schildkröten im Wasser schwimmen sahen. Auf der Insel angekommen begrüßte uns unser Tour Leiter, der es wahrlich verstand auf der Sandinsel mit seinem Gelände Bus zu fahren (ihr könnt euch ja sicher vorstellen wie so eine Sandfahrt mit einem Jeep aussieht – jetzt stellt euch das mal mit einem Gelände Bus vor!).

Die besonderen Punkte dieser Insel sind ganz klar der „Crystal Water Lake“ was so viel heißt wie Kristall-Wasser-See und das jeden vorstellbar macht, wie klar das Wasser dort wohl sein muss. Kristallklar! Aber nicht nur das Wasser, sondern vor allem der Sand ist auf dieser Insel ein Highlight. Denn er ist so fein, dass man sein Silberschmuck und die Haut damit reinigen kann, was wir natürlich auch taten ;).

Nach unserem Badeaufenthalt und dem Mittagessen (in einem Hotel) ging es weiter auf die „Sandautobahn“. So recht wussten wir nicht, was uns auf einer Sandautobahn erwarten würde. Denn so etwas hatten wir noch nicht gesehen. Wir fuhren wirklich auf einem 80 km langen Sandstreifen, der auf dieser Insel als Autobahn gilt und auf dem dieselben Regeln (und Schilder) herrschen, wie auf normalen Straßen.

Geprägt war diese Fahrt von wackligen hüpfen des Fahrzeuguntersatzes, Wale die im Wasser herumtollten oder auch ein untergegangenes Wrack, das durch das Salzwasser schon völlig zersetzt wurde und vor sich hin rostet. Ebenso natürlich nicht zu vergessen die gefährlichen Wildhunde – Dingos, von denen es auf der Insel nur so wimmelt.

Fraser Island - Unser Bus

Fraser Island – Unser Bus

Übrigens, wer wissen will, wieso die Insel Frazer Island, „Frazer Island“ heißt, für dem habe ich hier eine kleine Geschichte: „Im Jahre 1836 brach das Schiff Stirling Castle unter Kapitän James Fraser von Sydney mit dem Ziel Singapur auf. Am Great Barrier Reef wurde der Rumpf des Schiffes beschädigt und das Schiff sank. Die überlebenden Schiffbrüchigen, darunter Kapitän Fraser und seine Frau Eliza, ruderten zurück Richtung Brisbane; Eliza soll hochschwanger gewesen sein und auf einem Rettungsboot ihr Kind geboren haben, das kurze Zeit später starb. Die Rettungsboote landeten nach etwa einem Monat an der Sandinsel an. Während der mehrmonatigen Wartezeit auf Rettung von der Insel, verstarben einige der Schiffsbrüchigen, wie auch Kapitän Fraser – Eliza Fraser überlebte jedoch durch die Hilfe der Ureinwohner. Seine Frau wurde später gerettet, heiratete erneut einen Kapitän, kehrte nach England zurück und erzählte als Jahrmarktsattraktion die Geschichte ihres Schiffbruchs im Londoner Hyde Park. Dabei schmückte sie die Story mit immer wüsteren Details aus und wurde schließlich in eine Irrenanstalt eingeliefert. Nach Kapitän Fraser erhielt die Insel dann ihren heutigen Namen. „

Fraser Island - Das untergegangene Schiff

Fraser Island – Das untergegangene Schiff