Action, Relax und Kultur in Luang Prabang – Laos

Manche Orte bleiben einem noch lange nach dem Besuch in Erinnerung, so auch Luang Prabang. Diese an den Mekong grenzende und von der Unesco geschützte Halbinsel mit schimmernden Tempel sowie zerbröckelnden französischen Villen gehört ohne Zweifel dazu.

Tim, Lis, Rhian und ich besorgten uns nach Ankunft um 18 Uhr ein Gäste Haus für 30.000Kip die Nacht (2,70€). Das erste Mal auf meiner Reise durch Asien hatte ich eine warme Dusche (sonst waren die Duschen immer kalt)! Den Abend verbrachten wir nach dem Essen auf dem Nachtmarkt und dann bei gemütlichem beisammen sein im Gästehaus.

Der nächste Morgen begann mit der Fahrt zu den Wasserfällen. Es war wirklich ein schöner Anblick, doch wir wollten mehr sehen und so beschlossen wir über den anliegenden Urwald nach oben zu klettern/wandern. Unerwartet fing es wie in Strömen an zu regnen und wir waren innerhalb kurzer Zeit komplett nass. Mit meinen passenden Schuhen (FlipFlops) wurde das Ganze zu einer dreckigen Rutschpartie. Aus einem  Weg wurden Bäche und dann allmählich kleine Wasserfälle. Meine FlipFlops gingen kaputt, weil ich tief versunken im Matsch stecken blieb. Jetzt ging es also mit den nackten Füßen über Stock und Stein.

Laos - Wasserfälle

Laos – Wasserfälle

Fast ganz oben angelangt brachen wir unser vorhaben ab. Es war zu gefährlich weiter hoch zu klettern, wir fanden kein weiteren Weg und unsere Route kreuzte ein Skorpion. Das war zuviel des Guten für meine Füße. 🙂 Runter ging es dann für mich recht schnell und schmerzhaft da ich alle 10, 20 Meter für 2 bis 3 Meter auf den Füßen runter rutschte. Ich dachte meine Hände und Beine wären ganz wund, ich hatte aber Glück, außer Kratzer blieb ich heil.

Laos - Dschungel

Laos – Dschungel

Komplett dreckig wie ich aussah gönnte ich mir, von einem hohen Baum, den Sprung ins Wasser wo ich meine Klamotten wieder reinigen konnte. Die Tour zum Wasserfall war anstrengend und aufregend zugleich aber irgendwie genoss ich es.

Laos - Dschungel

Laos – Dschungel

Abends, nach dem wir auf einem hohen Berg den Sonnenuntergang über der Stadt beobachteten, gingen wir alle zusammen in eine kleine Gasse essen. Ich war begeistert über die Vielfalt des Essens. Es gab hier die Möglichkeit für pauschal rund 1€ sich den kompletten Teller voll zu machen. Besser und billiger konnte man die Speisen aus Laos nicht probieren.

Laos - Essen

Laos – Essen

Laos - Essen

Laos – Essen

Laos - Essen

Laos – Essen

Der nächste Tag besuchten wir die Caves. Wir fuhren mit dem Tuk Tuk zu einem entlegenen Dorf wo wir mit einem Boot zu der Höhle schwammen. In der Höhle waren über 2400 Figuren zu sehen.

Laos - Cave

Laos – Cave

Laos - Meine Reisefreunde

Laos – Meine Reisefreunde

Zurück in unserem Gäste Haus angelangt, gab es kostenlos Whisky. Das liesen wir uns natürlich nicht zwei Mal sagen und so verbrachten wir den den halben Abend damit verschiedene Trinkspiele aus allen Nationen zu spielen. Nebenbei brachte ich meinen Freunden „Ahoi Wodka“ bzw „Ahoi Whisky“ bei.

Gegen spät Abend ging es dann noch zum Bowling spielen. Wir waren mittlerweile auf 10 Leute angewachsen. Es war ein toller Abend und wir hatten eine Menge Spaß. Ich lernte viele neue Leute kennen und ich genoss es unter „Freunden“ zu sein.