Maui – Whalers Village – Schnorcheln am Black Rock

Da uns Ka’anapali so gut gefallen hatte, besuchten wir gleich am nächsten Tag und somit unseren letzten Tag auf Maui, noch mal die pulsierende Strandpromenade von Ka’anapali, mit ihren unzähligen Resorts und dem Einkaufscenter Whalers Village.

Während Christine sich wieder die Sonne zu Nutze machte, ging ich in ein Schnorchelrevier am Ende der Strandpromenade, dem Pu’u Keka’a oder besser bekannt als der Black Rock. Diese Landzunge aus Lavagestein mit Ihrer Hufeisenbucht an der Spitze, sollte man mit Vorsicht genießen, denn es herrschen hier zum Teil starke Strömungen und man läuft Gefahr, durch die Wellen an die Bucht gedrückt zu werden. Doch wer den Schritt wagt, wird mit tropischen Fische, bunte Korallen, unzählige Rochen und Schildkröten überrascht. So hatte auch ich Glück, zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen zu sein.

Ich bekam nicht nur eine große Anzahl tropische Fische zu Gesicht, sondern auch eine große Meeresschildkröte, über deren Größe ich zu Beginn erschrak.

Weiter sah ich auch sieben rochenartige Fische an mir vorbei gleiten, die ich eine Weile beobachtete, bevor es wieder zurück an den Strand ging. Anbei ein Video davon:

Gegen Abend besuchten wir das an der Strandpromenade angrenzende Einkaufscenter Whalers Village, das seinen Namen der nahegelegenem Wahlfängerdorf verdankt. Hier schlenderten wir durch die Geschäfte, bevor wir abends die kostenlose Vorführung eines typischen Hawaiischen  Tanz anschauten, dessen Name sicherlich einigen bekannt ist – „Hula“. Der Tanzstil Hula ist dabei ein Stil der durch seine Bewegungen eine Geschichte erzählen soll. Der erzählende Charakter des Hula ermöglicht es, ihn für verschiedene Zwecke zu verwenden: als Kulttanz, zur Bewahrung von Überlieferungen (z.B. Genealogien, Mythen, Sagen), in verschiedenen sozialen Zusammenhängen (z.B. Familie, Adel) oder einfach zur Unterhaltung.

Auch dazu habe ich ein Video erstellt, das den Hula Tanz darstellt:

martinwos.de - My trip around the world