St. Martin / St. Maarten – Ein Flughafen voller Adrenalin

Nach einer späten Ankunft auf St. Maarten und einer erholsamen Nacht in „Vickys Keys“ buchten wir für den nächsten Tag ein echtes Männerspielzeug für 60 $. Ein Jeep, mit dem wir die Insel umrunden wollten.

Mit dem Fahrzeug ging es zu einem meiner Highlights in der Karibik und ehrlich gesagt auch zum Hauptgrund, weswegen ich unbedingt nach St. Maarten wollte. Nähe des Flughafens, Princess Juliana, gibt es einen einmaligen Strand, den man so auf der Welt kein zweites mal findet.

Durch unsere Recherche zu den einzelnen Inseln, wurden wir bei YouTube auf spektakuläre Videos aufmerksam. Das Besondere an der Insel ist, dass die landenden Flugzeuge (darunter auch Großraumflugzeuge wie die Boeing 747 oder der Airbus A340), wegen der Nähe der Startbahn zum Strand, nur wenige Meter über den Köpfen der Urlauber hinweg landen. Nach dem wir einige dieser Videos gespannt angeschaut hatte, stand unser Entschluss fest „da müssen wir hin!“.

Natürlich gibt es Warnhinweise, denn der Abstand zwischen den landenden Flugzeugen und dem Flughafenzaun beträgt nur einige Meter. Unter anderem wird er auch als den gefährlichsten Flughafen der Welt gezählt. Am Strand kündigt ein Surfbrett, auf dem der Flugplan geschrieben wird, die Flüge an.

St Maarten - Surfbrett mit Angaben zur Landung der Flugzeuge

St Maarten – Surfbrett mit Angaben zur Landung der Flugzeuge

St Maarten - Warnschilder am Strand / Flughafen

St Maarten – Warnschilder am Strand / Flughafen

Das erste Flugzeug kam angeflogen. Es war der absolute Hammer, zu sehen, wie die Flugzeuge über den Köpfen hinweg zum landen ansetzen. Da waren wir schon ganz schön erstaunt wie nah die Flugzeuge doch waren.

Eine weitere Attraktion ist es, beim starten eines Flugzeugs sich direkt an den Zaun zu stellen. Durch die Turbinen des Flugzeugs entsteht ein starker Wind, der schon manche Touristen in das Meer geblasen hat. Ich muss zugeben, ganz ungefährlich ist das nicht, denn feinste Sandkörner werden dadurch aufgewirbelt und peitschen einem ins Gesicht und auf den Körper. Doch klar, ich musste das ausprobieren und ich muss sagen es war Adrenalin pur. Es ist kaum vorzustellen was für enorme Kräfte durch ein Flugzeug entstehen können. So macht Urlaub Spaß. Mal sehen was wir noch auf dieser Insel erleben…

Da ein Video meist mehr sagt als 1000 Wörter hier zwei Videos von mir und eins aus YouTube. Viel Spaß dabei 😉

Der mit der blauen Hose, das bin ich. Wie man sieht ist da so ein starker Luftzug, das Christine sogar in Deckung gegangen ist. 🙂

Wer mehr sehen möchte, der findet auf YouTube unter „St Maarten Flughafen“ einige Videos.

St Maarten Flughafen

St Maarten Flughafen

martinwos.de - My trip around the world